Anmeldungen zum Jahresprogramm 2018 sind ab dem 13. November möglich

Reguläres Training; Präsenz-, Klassenraumtraining, Seminar, Workshop  Schwerpunkt Prüfen: Classroom Assessment Techniques als Lernaktivitäten und formative Leistungsüberprüfung

  Beschreibung   Termine   Zurück  
 
Prüfungen gehören seit jeher zum Alltagsgeschäft von Lehrenden. Die neue Perspektive der Bologna-Reform auf die Gestaltung von Studiengängen wirkt sich aber auch auf Inhalt und Form der Prüfung aus: alle Planungen und Aktivitäten des Lehrens und Lernens sind an den zu erwerbenden Kompetenzen (Learning Outcomes) ausgerichtet, wie sie im Modulhandbuch formuliert sind.
Eine spezielle Form von Prüfungen sind Classroom Assessment Techniques (CAT). CAT sind konsequent an Lernzielen orientiert, in der Regel formativ und können hervorragend als Lehr- Lernaktivitäten eingeplant werden. Als formative Prüfungen bieten sie Lehrenden und Studierenden gleichermaßen die Möglichkeit, den Lehr-Lernprozesse zu reflektieren und gegebenenfalls zu verbessern. Formative Leistungsüberprüfung unterstützt das Lernen der Studierenden, in dem sie im Verlauf einer Veranstaltung Rückschlüsse darüber ermöglicht, in wieweit die Studierenden die intendierten Lernergebnisse bereits erreicht haben.
In diesem Workshop haben Sie die Möglichkeit, verschiedene CAT kennenzulernen und zu erleben sowie auf den Einsatz in Ihrer Lehrveranstaltung zu reflektieren und zu diskutieren.
Lernziele:
Am Ende des Kurses können Sie
  • den Unterschied von summativer und formativer Leistungsüberprüfung erklären
  • aus unterschiedlichen CATs angemessene Techniken für die eigene Lehrveranstaltung begründet auswählen und einsetzen, um entsprechende Lernaktivitäten anzubahnen
Lehr-Lern-Aktivitäten:
  • Impulsvortrag
  • Plenum, Gruppen- und Einzelarbeit
  • Reflexion von Erfahrungen
Voraussetzungen:
  • Keine.
 
Dauer
1,00 Tage (8 AE)