Anmeldungen zum Jahresprogramm 2018 sind ab dem 13. November möglich

Reguläres Training; Präsenz-, Klassenraumtraining, Seminar, Workshop  Warum sind die anderen so anders? - Umgehen mit der arabischen Kultur in der Lehre

  Beschreibung   Termine   Zurück  
 
Die Integration von Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund in das deutsche Bildungssystem stellt für viele Akteure eine große Herausforderung dar. Mit Elan und Eifer arbeiten gerade die Hochschulen daran, Menschen, die ihre Heimat aufgeben mussten, darin zu unterstützen, sich in Deutschland zu etablieren und eine Zukunft aufzubauen. Doch stellt diese Aufgabe alle Beiteiligten vor neue Herausforderungen. Lehrende sehen sich mit einer fremden Lernkultur und neuen Verhaltensmustern konfrontiert - und trotz eines hohen Maßes an gegenseitigen Verständnis kommt es immer wieder zu Konfliktsituationen und Missverständnissen.
In diesem interaktiven und adressatenorientierten Workshop erfahren und erleben Sie, wie Sie mit derartigen Situationen in Ihrem Lehralltag konfliktfrei umgehen können. Sie entwickeln Lösungen für Ihre Arbeit mit Menschen unterschiedlicher Herkunft und mit unterschiedlichen Wertvorstellungen. Ein besonderes Augenmerk legen wir dabei auf die arabische Kultur als Herkunftskultur eines Großteils der Gelüchteten in Deutschland.
Lernziele:
Am Ende des Kurses haben Sie erfahren und erlebt?
  • Was Vielfalt bedeutet und wie Sie damit umgehen können.
  • Warum es manchmal schwierig ist, das andere und das Fremde wertschätzend an zu erkennen.
  • Welche Rolle kulturelle Prägung für die Wahrnehmung und die Lernkultur hat.
  • Welche Besonderheiten die arabische islamisch geprägte Kultur mitbringt.
Diese Aspekte können Sie beschreiben und daraus Ideen generieren, wie Sie die neu gewonnen Erkenntnisse in Ihrem Alltag umsetzen können.
Lehr-Lernaktivitäten:
  • Simulationen
  • Fallarbeit
  • Kommunikationsübungen
  • Impulse der Trainerin
  • Kulturmodelle
  • Filmsequenzen
  • Moderierte Diskussionen
Voraussetzungen:
  • Interesse am Thema und die Bereitschaft, eigene Werte zu reflektieren
 
Dauer
2,00 Tage (16 AE)