Reguläres Training; Präsenz-, Klassenraumtraining, Seminar, Workshop  Kurzworkshop: Evaluation als Reflexionsinstrument zur Lehrkompetenzentwicklung (halbtägig)

  Beschreibung   Termine   Zurück  
 
An vielen Hochschulen gibt es eine Evaluationsordnung, mit welcher Lehrende unter anderem in Form von Lehrveranstaltungsevaluationen (LVE) in Berührung kommen. Dabei bewerten Studierende anhand von Items die Lehrveranstaltung und oft auch die Lehrperson. Die Ergebnisse zeigen, wie zufrieden Studierende mit den Dozierenden und der Veranstaltung sind.
Aus hochschuldidaktischer Sicht bietet die LVE eine wertvolle Möglichkeit, die eigene Lehre einmal aus anderer Perspektive zu betrachten und entsprechend weiterzuentwickeln. Dafür ist es jedoch notwendig, mit den Ergebnissen konstruktiv umzugehen und Anknüpfungspunkte für Veränderungen im eigenen Lehrhandeln zu finden. Auf dem Weg dorthin werden z.B. die folgenden Fragen relevant:
Welche konkreten Maßnahmen für meine Lehre lassen sich aus den Ergebnissen überhaupt ableiten? Wie gehe ich mit nicht so guten Ergebnissen oder auch mit unfairen Evaluationskommentaren um? Welche Informationen sind für mein Lehrhandeln weniger relevant? Wie kann ich nun meine Lehrkompetenz ausbauen?
Diese und weitere Fragen werden im Kurzworkshop näher beleuchtet. Zudem werden neben Hintergrundinformationen zum Aufbau der LVE auch Möglichkeiten vorgestellt, wie Sie darüber hinaus unkompliziert Feedback von Ihren Studierenden einholen können. Nach dieser Veranstaltung können Sie für Sie aussagekräftige Items identifizieren, Ihre Evaluationsergebnisse gemeinsam mit Ihren Studierenden kritisch hinterfragen und einen für Sie sinnvollen Umgang mit den Ergebnissen in Bezug auf Ihre Lehre festlegen.
Wenn möglich, bringen Sie bitte an diesem Tag Ihre letzten Evaluationsergebnisse zur besseren Veranschaulichung mit.
 
Dauer
0,50 Tage (4 AE)