Reguläres Training; Präsenz-, Klassenraumtraining, Seminar, Workshop  Teams und Projektgruppen leiten: das Konzept der lateralen Führung

  Beschreibung   Termine   Zurück  
 
Im Hochschulbereich besteht häufig eine Leitungsverantwortung für Arbeitsgruppen und Projektteams ohne formale Weisungsbefugnis. Dieses "laterale" Führen ist eine anspruchsvolle Aufgabe: Unklare oder vielfältige Interessenlagen und Einflussstrukturen sowie unterschiedliche Kommunikations- und Arbeitsstile sind in einen gemeinsamen Zielrahmen zu integrieren.
Ein zentraler Erfolgsfaktor lateraler Führung besteht darin, die Beteiligten unter Akzeptanz der unterschiedlichen Anliegen und Perspektiven für das gemeinsame Ziel zu gewinnen, sie in eine verbindliche Struktur einzubinden sowie Beiträge für eine tragfähige Zusammenarbeit zu vereinbaren.
Wertschätzend kommunizieren, als Person überzeugend auftreten, Netzwerke und Strukturen schaffen, über unterschiedliche Interessen verhandeln - dies sind Schlüsselfähigkeiten, um in der Leitungsverantwortung ohne formale Unterstellung Einfluss zu gewinnen und Projekte zum Erfolg zu führen.
Lernziele:
Am Ende des Kurses …
  • können Sie Grundkonzepte erfolgreichen Führens beschreiben
  • können Sie Ihre Leitungssituation nach relevanten Einflussfaktoren analysieren und Ansatzpunkte identifizieren, um Einfluss auf die Teammitglieder zu gewinnen
  • verfügen sie über Möglichkeiten, um in Ihrem Team kooperative Strukturen aufzubauen
  • kennen Sie Strategien, um Konflikte zu klären bzw. ihnen vorzubeugen
  • haben Sie Ihr Spektrum erweitert, um auch in schwierigen Führungssituationen wirkungsvoll zu kommunizieren.
Lehr-Lernaktivitäten:
  • Impulsreferate, Einzel- und Gruppenarbeiten, Diskussion und Reflexion eigener Erfahrungen
Voraussetzungen:
  • Sie haben reale Führungsverantwortung (formal oder informell) in Ihrer Tätigkeit
  • Sie haben konkrete Fragen, die Sie bearbeiten möchten
 
Dauer
2,00 Tage