Reguläres Training; Präsenz-, Klassenraumtraining, Seminar, Workshop  Interkulturell lehren und lernen

  Beschreibung   Termine   Zurück  
 
Unser Alltag und unsere Arbeitswelt sind von Multikulturalität geprägt. Dass das Zusammenspiel verschiedener Kulturen bereichernd und erstrebenswert ist, bestätigen die Universitäten, die disziplinübergreifend mit der Internationalisierung ihrer Lehre und Forschung sowie mit Mobilitätsprogrammen werben und ihr Profil stärken. Aus diesem Leitbild folgt, dass immer mehr ausländische Studierende und internationale Forschergruppen an der Universität zu finden sind. Doch was bedeutet dies für den Alltag der Lehrenden und Lernenden, die nicht selten aufgrund der internationalen Zusammensetzung häufig auf Herausforderungen stoßen? Interkulturelle Zusammenarbeit an der Universität, aber auch in allen anderen Tätigkeitsfeldern, kann nur gewinnbringend sein, wenn die Akteure ihre eigene Kultur kritisch reflektieren und anderen Kulturen offen für Differenzen gegenübertreten. Aus dieser kulturellen Sensibilität sollte die Bereitschaft folgen, eigene kulturelle Praktiken zu überdenken und offen gegenüber anderen zu sein, um interkulturelle Zusammenarbeit zum Erfolg zu bringen. Diesem Ziel widmet sich der Workshop.
Lernziele:
Am Ende des Kurses können Sie…
  • die prägende Bedeutung der Kultur für Ihren Alltag bestimmen,
  • Ihre eigenen kulturellen Praktiken erkennen und hinterfragen,
  • Schwierigkeiten erkennen, die beim Zusammentreffen verschiedener Kulturen auftreten können,
  • Lösungsansätze anwenden, die Ihnen den Umgang mit kultureller Vielfalt im Bereich der Lehre erleichtern.
Lehr-Lernaktivitäten:
  • Moderierte Diskussionen
  • Simulationen
  • Fallanalysen
  • Austausch über eigene Erfahrungen
  • Übungen zur kulturellen Sensibilität
  • Impulse der Trainerin
Voraussetzungen:
  • Keine
 
Dauer
2,00 Tage