Reguläres Training; Präsenz-, Klassenraumtraining, Seminar, Workshop  Gemeinschaft auf Zeit in der Lehrveranstaltung für den Lehr-/Lernprozess nutzen

  Beschreibung   Termine   Zurück  
 
Eine Gemeinschaft ist eine Zusammenkunft einzelner Individuen, die meist gemeinsame Ziele und/oder Interessen verfolgen. Ein großer Vorteil einer Gemeinschaft ist die gegenseitige Unterstützung der Einzelnen untereinander. Das Grundbedürfnis nach sozialer Zugehörigkeit wird durch Gemeinschaft erfüllt. Die Vorteile einer gut funktionierenden Wohngemeinschaft oder Klassengemeinschaft in der Schule dürften bekannt sein, aber lassen sich diese auch auf eine universitäre Veranstaltung übertragen?
Wie kann eine Gemeinschaftsbildung auch von Vorteil für den Lehr-/Lernprozess in einer universitären Lehrveranstaltung sein?
Und wie kann eine (Lehr-/Lern-)Gemeinschaft in einer Lehrveranstaltung gebildet werden, wenn ihre Mitglieder nur einmal in der Woche für neunzig Minuten aufeinandertreffen?
Diesen und weiteren Fragen und den dazugehörigen Antworten werden wir in diesem eintägigen Workshop gemeinsam nachgehen.
Inhalte:
  • Bedeutung von Gemeinschaft
  • Vorteile einer Gemeinschaftsbildung für den Lehr-/Lernprozess nutzen
  • Einer für alle, alle für einen! Wie gemeinsam Ziele erreicht werden können.
  • Rolle des Dozenten / der Dozentin
  • Verantwortungsübernahme des Einzelnen für eine funktionierende Gemeinschaft
Lernziele:
Die Teilnehmer/-innen haben gemeinsam darüber reflektiert:
  • wie sie Gemeinschaftsbildung in ihrer Lehrveranstaltung erreichen können,
  • wie sie die Vorteile einer Lehr-/Lerngemeinschaft für den Lehr-/Lernprozess nutzen können
  • und schaffen sich eine Bewusstsein dafür, welchen Anteil und welche Rolle sie im Lehr-/Lernprozess innehaben.
 
Dauer
1,00 Tage (8 AE)