Reguläres Training; Präsenz-, Klassenraumtraining, Seminar, Workshop  Statusverhalten als Tool in der Lehre

  Beschreibung   Termine   Zurück  
 
In einer Welt, die nur von Alphafrauchen und Alphamännchen bevölkert wäre, würde es ununterbrochen Konfrontationen geben. Etwas, das man in der Lehre, wenn es um die Vermittlung großer Stoffmengen geht, so gar nicht gebrauchen kann.
In diesem Workshop geht es daher darum, den Themenkomplex Status einmal mit neuen Augen in neuem Licht zu betrachten. Durch geschickten Umgang mit Statusfragen auf Seiten der Lehrenden kann die Lehrsituation für alle Beteiligten klarer und entspannter werden. Dafür beleuchten wir die Aspekte von Status, die in der Lehre eine Rolle spielen und prüfen wie man dieses Know-How ganz individuell als Kommunikationstool nutzen kann.
Gearbeitet wird in der Tradition von Keith Johnstone, einem führenden Wegbereiter des Improtheaters. Neben dem theoretischen Input und Austausch gibt es einfaches Bühnentraining, Improvisationen und Rollenspiele. Bitte beachten: In diesem Workshop geht es um grundsätzliche Fragen der Kommunikation. Es finden keine psychologischen und soziologischen Deutungen statt.
Ziele des Workshops:
  • "Status" als komplexes Gebilde reflektieren und diese Erkenntnisse auf Situationen in der Lehre anzuwenden.
  • Das eigene bevorzugte Statusverhalten und seine Stärken kennen, um es in der Kommunikation bewusst einzusetzen.
  • Das eigene Verhaltensrepertoire um das gegensätzliche Statusverhalten zu erweitern.
 
Dauer
2,00 Tage (16 AE)