Reguläres Training; Präsenz-, Klassenraumtraining, Seminar, Workshop  Schreibanlässe in der Lehre nutzen

  Beschreibung   Termine   Zurück  
 
Wissenschaftliches Schreiben spielt im universitären Kontext eine zentrale Rolle und gilt als Schlüsselkompetenz in vielen Modulbeschreibungen.
Schreiben ist eine komplexe Handlung, die nur durch bewusstes Üben entwickelt und beherrscht werden kann. Wenn wir Schreiben mit einer anderen komplexen Tätigkeit wie beispielsweise Geigenspielen vergleichen, ist festzustellen, dass die besten Violinist*innen ca. 10 000 Stunden geübt haben, um ihr Instrument professionell zu beherrschen. Um es auf den Punkt zu bringen: Schreiben ist ein Handwerk, das man durch beharrliches regelmäßiges Üben lernt und laufend weiterentwickelt.
Damit Studierende diese Gelegenheit erhalten, sollte wissenschaftliches Schreiben in die Lehre integriert werden. Dieses Seminar soll hierzu einen Beitrag leisten, in dem es folgende Fragen klärt:
  • Was ist unter der Schlüsselkompetenz Schreiben zu verstehen?
  • Was passiert beim Schreiben?
  • Wie funktioniert der Schreibprozess?
  • Was sind die wichtigsten Modelle und Theorien des Schreibens?
  • Welche Erkenntnisse zu Schreibkompetenzen, Schreibfunktionen, Schreibstrategien und Lesekompetenz gibt es?
  • Wie lassen sich diese Erkenntnisse in die eigene Lehre integrieren?
Im ersten Teil des Workshops werden die Fragen 1 bis 4 bearbeitet. Dieser Teil endet mit einer Schreibaufgabe, die in einer einwöchigen Arbeitsphase erledigt werden soll. Schließlich werden im zweiten Teil die Fragen 5 und 6 beantwortet.
 
Dauer
1,00 Tage