Reguläres Training; Präsenz-, Klassenraumtraining, Seminar, Workshop  Handschriftliches Visualisieren und Kognitive Landschaften in der Lehre einsetzen

  Beschreibung   Termine   Zurück  
 
Das handschriftliche Visualisieren ist ein wichtiges didaktisches Element in der Lehre. Es "entschleunigt" den Lehrprozess, ergänzt den Medienwechsel, etwa durch den sinnvollen Tafeleinsatz, und ermöglicht das zeitnahe Entwickeln und Dokumentieren von Lehrinhalten sowie Diskussions- und Arbeitsergebnissen etwa an Tafel oder Whiteboard. In diesem Workshop wird das handschriftliche Visualisieren nach den Prinzipien der Moderationsschrift an Flipcharts trainiert. In einem zweiten Schritt wird das handschriftliche Visualisieren am Beispiel einer Kognitiven Landkarte für einen Lehrinhalt entwickelt.
Ziele:
Die Teilnehmenden sollen nach Abschluss des Seminars in der Lage sein,
  • ihre Handschrift lesbar und didaktisch zielführend einzusetzen
  • Kognitive Landkarten als Überblick von Lehrveranstaltungsinhalten einzusetzen
  • Beiträge von Studierenden im Rahmen von Moderationen visuell zu strukturieren und zu dokumentieren.
Inhalte:
  • Handschrifttraining
  • Bildsprache
  • Gestaltungsprinzipien
  • Kognitive Landkarten
Dauer: 8 Arbeitseinheiten
Termin: Di, 08.10.2019, 9-17 Uhr
 
Dauer
1,00 Tage (8 AE)