Reguläres Training; Präsenz-, Klassenraumtraining, Seminar, Workshop  Konstruktiv zusammenarbeiten, Konflikte lösen - unter Berücksichtigung von Geschlechterrollen im interkulturellen Kontext

  Beschreibung   Termine   Zurück  
 
Zielgruppe
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie alle mit der Wissenschaft nahe Beschäftigte
 
Voraussetzungen
Wir gehen davon aus, dass die Teilnahme sowie die Kostenübernahme mit Ihrem Vorgesetzten besprochen und genehmigt ist, sofern die Teilnahme im dienstlichen Interesse erfolgt und während der Arbeitszeit erfolgt. Mit der Anmeldung bestätigen Sie, dass Sie die AGBs gelesen und akzeptiert haben. Sie sind sich vor allem auch der Stornierungsund Umbuchungsmodalitäten bewusst und wissen, dass bei einer Stornierung von 14 oder weniger Kalendertagen vor Seminarbeginn die volle Seminargebühr fällig wird. Eine Stornierung hat schriftlich per Email zu erfolgen.
 
Inhalt
In der Zusammenarbeit unterschiedlicher Menschen gehören Konflikte zum Alltag. Häufig spielen indirekt interkulturelle und genderspezifische Aspekte und Erwartungen eine Rolle, die eine Lösung erschweren. Wenn schwierige Situationen rechtzeitig erkannt und geklärt werden, lässt sich allen Beteiligten gerecht werden und die Beziehungen des Teams und die Qualität der Arbeit lassen sich nachhaltig verbessern. Im Seminar trainieren Sie Tools und Techniken für den lösungsorientierten Umgang mit Konflikten. Sie erfahren, wie Konflikte entstehen, warum und wie sie eskalieren, welchen Einfluss Interkulturalität und Rollenerwartungen haben und wie sie sich lösen lassen. Sie bearbeiten konkrete Fallbeispiele aus der Praxis und mit Hilfe unterschiedlicher Methoden erarbeiten Sie konstruktive Lösungen.
  • Ziele:
  • Die Teilnehmenden sollen bestärkt werden, kulturelle Unterschiede als Chance zu begreifen ohne Konfliktpotenziale auszublenden.
  • Die Teilnehmenden reflektieren und üben in einem interaktiven Prozess anhand praktischer Fallbeispiele den Umgang mit interkulturellen Konfliktsituationen basierend auf unterschiedlichen Rollenverständnissen am Arbeitsplatz
  • Die Teilnehmenden erkennen unnötige und kostspielige Fehler im Umgang mit Kollegen mit unterschiedlichen kulturellen Prägungen und Erwartungen und lernen diese zu vermeiden.
  • Die Teilnehmenden erkennen ihre persönlichen Ressourcen für die praktische Umsetzung einer interkulturellen Handlungskompetenz am Arbeitsplatz.
  • Die Teilnehmenden erkennen Konflikte im Ansatz und können methodisch und lösungsorientiert gegensteuern.
  • Methoden:
  • Einführung in theoretische und praktische Grundlagen des interkulturellen Konfliktmanagements, Interactive Teaching, Kurzreferate mit praktischen Übungen, Reflexion und Diskussion in der Gruppe, Fallbeispiele aus der Praxis, Kurze Filmsequenzen, Gruppenarbeit und Plenum, Individuelle Erarbeitung von Übungen, Critical Incidents
 
Hinweise
Uhrzeit: 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Gebühr: kostenfrei
 
Preis
--
 
Dauer
1,00 Tage